Akupunkturpraxis

Wasserschloss

Um Ihr Immunsystem zu unterstützen, können Sie Kombucha brauen! 

Hilfts nöd, schads aber au nöd! 

...ausser evtl. einer Sauerei in der Küche

Ich schenke Ihnen gerne einen Scoby!


MEHR ERFAHREN

Aktuelles und Informatives


Kombucha, etwas fürs Immunsystem

Zurzeit wird bei mir Zuhause etwa 10 Liter Kombucha wöchentlich produziert. Kennen tue ich es aus Neuseeland. Meine Schwägerin macht dies schon seit Jahren richtig gut. Da ich in letzter Zeit das Gefühl hatte, meine Verdauung könnte etwas Unterstützung vertragen und gute Bakterien brauchen, habe ich mich informiert und mir in Basel in der Apotheke drei solche Scobys beschafft. Nach kurzer Zeit wurde das Getränk immer besser, von Essig zu einer feinen sprudelnden Limonade und auch meine Bioflora scheint es sehr gut zu tun. Jede Woche wächst nun meine Kombucha-Pilze in den grossen Gefässen und ich kann meinen Patienten problemlos etwas davon abgeben. Gerne gebe ich auch die anfangs benötigte Unterstützung. 

Was ist denn da drin?

Man setzt den Teepilz in süssen Tee an und lässt ihn mindestens 7-10 Tage ziehen. In dieser Zeit verwandeln die Hefekulturen und Milchsäurebakterien den beigegebenen Zucker in wertvolle Inhaltsstoffe. Das Kombucha enthält dann kaum noch Zucker, dafür:

gute Säuren, rechtsdrehende Milchsäuren, Spurenelemente, Vitamine, Aminosäuren und Enzyme.

All diese Stoffe helfen Ihner Darmflora, Ihrem Stoffwechsel, Ihrem Immunsystem, etc. Es klingt wie ein Wundermittel. Wenn nur die Hälfte stimmt, was www.soyana.ch sagt, ist es das auch. Und es kostet nichts. Wieso also nicht probieren. Einfach bei mir melden. 


Link

Ernährung

Spannende Homepage, wenn man die Inhaltsstoffe einzelner Lebensmittel wissen möchte. Ernährungstipps sind nicht für alle geeignet.

www.ernaehrung.de

0